Lerntherapie

Verstehen durch Handeln

Ihr Kind hat Schulprobleme, ist lustlos, überfordert oder häufig unkonzentriert, klagt über psychosomatische Beschwerden im Zusammenhang mit dem Schulbesuch oder bekommt trotz Übens schlechte Noten? Sie sind den täglichen Kampf um die Hausaufgaben leid und möchten Ihrem Kind dabei helfen, endlich wieder Spaß am Lernen zu haben? Wir können helfen!

Unter dem Motto „verstehen durch Handeln“ unterstützen wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch individuelle Lerntherapie, Lernförderung und Lernberatung. Lerntherapie schafft bei Kindern mit Defiziten in den Vorläuferfunktionen die Voraussetzungen um lesen, schreiben oder rechnen erlernen zu können. Im Gegensatz zur herkömmlichen Nachhilfe geht es hierbei nicht nur um das Trainieren bestimmter Schulfächer oder das Auffüllen von Wissenslücken. Ziel der Lerntherapie ist es die Lernmotivation zu erhöhen, das Erarbeiten von individuellen Lernstrategien zur ermöglichen sowie Lernstörungen aufzulösen.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie Wissenswertes über unser Angebot und darüber, wie Sie und Ihr Kind davon profitieren.

Datenschutzerklärung

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z. B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z. B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Außerdem haben Sie das Recht, unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Details hierzu entnehmen Sie der Datenschutzerklärung unter „Recht auf Einschränkung der Verarbeitung“.

Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern

Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden.

Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen zu diesen Tools und über Ihre Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung.

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Buchkinder – Lerntherapie Lüneburg

Marion Herma-Poetschke

Bögelstraße 46

21339 Lüneburg

Telefon: 04131 7572085

E-Mail: [E-Mail-Adresse der verantwortlichen Stelle]

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. 21 DSGVO)

Wenn die Datenverarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, haben Sie jederzeit das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die jeweilige Rechtsgrundlage, auf denen eine Verarbeitung beruht, entnehmen Sie dieser Datenschutzerklärung. Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre betroffenen personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO).

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Wenn Sie widersprechen, werden Ihre personenbezogenen Daten anschließend nicht mehr zum Zwecke der Direktwerbung verwendet (Widerspruch nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO).

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Auskunft, Sperrung, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

  • Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah/geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.
  • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Widerspruch gegen Werbe-E-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

3. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z. B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z. B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) und/oder auf unseren berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), da wir ein berechtigtes Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen haben.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Verarbeiten von Daten (Kunden- und Vertragsdaten)

Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten nur, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Rechtsverhältnisses erforderlich sind (Bestandsdaten). Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet. Personenbezogene Daten über die Inanspruchnahme unserer Internetseiten (Nutzungsdaten) erheben, verarbeiten und nutzen wir nur, soweit dies erforderlich ist, um dem Nutzer die Inanspruchnahme des Dienstes zu ermöglichen oder abzurechnen.

Die erhobenen Kundendaten werden nach Abschluss des Auftrags oder Beendigung der Geschäftsbeziehung gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt.

4. Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

5. Eigene Dienste

Bewerbungen

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben (z. B. per E-Mail, postalisch oder via Online-Bewerberformular). Im Folgenden informieren wir Sie über Umfang, Zweck und Verwendung Ihrer im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen personenbezogenen Daten. Wir versichern, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten in Übereinstimmung mit geltendem Datenschutzrecht und allen weiteren gesetzlichen Bestimmungen erfolgt und Ihre Daten streng vertraulich behandelt werden.

Umfang und Zweck der Datenerhebung

Wenn Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre damit verbundenen personenbezogenen Daten (z. B. Kontakt- und Kommunikationsdaten, Bewerbungsunterlagen, Notizen im Rahmen von Bewerbungsgesprächen etc.), soweit dies zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 BDSG-neu nach deutschem Recht (Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses), Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (allgemeine Vertragsanbahnung) und – sofern Sie eine Einwilligung erteilt haben – Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens ausschließlich an Personen weitergegeben, die an der Bearbeitung Ihrer Bewerbung beteiligt sind.

Sofern die Bewerbung erfolgreich ist, werden die von Ihnen eingereichten Daten auf Grundlage von § 26 BDSG-neu und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in unseren Datenverarbeitungssystemen gespeichert.

Aufbewahrungsdauer der Daten

Wenn wir Ihnen kein Stellenangebot machen können, Sie ein Stellenangebot ablehnen, Ihre Bewerbung zurückziehen, Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen oder uns zur Löschung der Daten auffordern, werden die von Ihnen übermittelten Daten inkl. ggf. verbleibender physischer Bewerbungsunterlagen für maximal 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert bzw. aufbewahrt (Aufbewahrungsfrist), um die Einzelheiten des Bewerbungsprozesses im Falle von Unstimmigkeiten nachvollziehen zu können (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

DIESER SPEICHERUNG KÖNNEN SIE WIDERSPRECHEN, SOFERN IHRERSEITS BERECHTIGTE INTERESSEN VORLIEGEN, DIE UNSERE INTERESSEN ÜBERWIEGEN.

Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht, sofern keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht oder ein sonstiger Rechtsgrund zur weiteren Speicherung vorliegt. Sofern ersichtlich ist, dass die Aufbewahrung Ihrer Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist erforderlich sein wird (z. B. aufgrund eines drohenden oder anhängigen Rechtsstreits), findet eine Löschung erst statt, wenn die Daten gegenstandslos geworden sind. Sonstige gesetzliche Aufbewahrungspflichten bleiben unberührt.

Angaben gemäß § 5 TMG

Marion Poetschke

Lerntherapie

Bögelstraße 46 (Postadresse), Wichernstraße 34  (Praxis)

21339 Lüneburg                          21335 Lüneburg

Kontakt

Telefon: 04131 – 75 72 085

E-Mail: poetschke.buchkinder@posteo.de

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung

Name und Sitz des Versicherers:

Mecklenburgische Versicherungsgruppe

Platz der Mecklenburgischen 1 (bisher Berckhusenstraße 146)

30625 Hannover

Geltungsraum der Versicherung:
Deutschland

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Druck_Sonne

Was machen Buchkinder in den Ferien?


 

Ferienkurse – hier geht es um das Vermitteln von künstlerischen Fertigkeiten.

Die Buchkinder®-Ferienkurse haben immer unterschiedliche Schwerpunkte und sind ebenfalls für jeden Interessierten zugänglich. Mal geht es um verschiedene Drucktechniken und mal um eine Buchbindetechnik. Schreiben in Reimen oder Gestalten von Schrift, auch hier gibt es noch viel zu entdecken. Das aktuelle Thema kann der entsprechenden Ausschreibung weiter unten entnommen werden.

Die Themen sind so gewählt, dass nach drei Tagen, von 4-5 Stunden pro Tag, jedes Kind ein entsprechendes Buch in den Händen halten wird. Wir beginnen 9:00Uhr und werden in der Begrüßungsrunde Wissenswertes und Interessantes spielerisch-entdeckend vermitteln und das Arbeitsziel je Tag besprechen. Nach ca. 2 Stunden, so gegen 11:00 Uhr können die Kinder Mitgebrachtes verputzen.Wir gehen raus und entdecken (passend zum Ferienthema) Natur und Tiere. Es wird gerannt, gebaut und gesammelt nach Herzenslust. Wieder frisch und fit geht die Arbeit am eigenen Buch doppelt so gut. Gegen 13 Uhr ist dann jeweils Schluss. Für den letzten Tag des Ferienkurses dürfen die Kinder Freunde, Eltern, Oma und Opa ab 12 Uhr einladen. Dann stellen sie ihr Buch vor, sie dürfen ihren Gästen zeigen wie sie gearbeitet haben und sie ermutigen es selber einmal auszuprobieren.


Aktuelles und Anmeldung


 

Buchkinder-Werkstatt:

dienstags 15.30 Uhr – 17:00Uhr

im Bonhoeffer-Haus -Stadtteilhaus Häcklingen/Rettmer

 

 

 

 

Es handelt sich um ein offenes Werkstattangebot in welches zu jeder Zeit eingestiegen werden kann. Bisher ist jeder, der zum Schnuppern kam geblieben. Immer am letzten Dienstag vor den Ferien sind Freunde, Eltern und Bekannte herzlich eingeladen sich von den Buchkindern in unsere Drucktechniken einführen zu lassen.


 

Anmeldung zur Buchkinder-Werkstatt:

Anmeldung Buchkinder2017

 

 

 

 

 

Bitte die Anmeldung ausdrucken und ausgefüllt nach dem Schnuppern mit zur Buchkinder-Werkstatt bringen.


Sommerkurs-2015-1Ferienkurs:

SommerAnsichten 2015
Dein Urlaubs-Postkarten-Tagebuche

 

 

 

 

Kleingedrucktes


Allgemeines:
Kann eine Werkstatt mehr als 2mal nicht stattfinden wird die Gebühr für den 3. und jeden weiteren Ausfall rückerstattet. Ausgeschlossen sind Ferien und Feiertage.
Es wird keine Haftung für beschädigte, verschmutzte oder gestohlene Kleidungsstücke oder mitgebrachte Taschen und technische Geräte seitens der Buchkinder® Werkstatt übernommen. Die Aufsichtspflicht gilt ausschließlich für den Zeitraum der Kurstermine.

Schnupperstunde:
Eine Schnupperstunde kann jeder Zeit ohne Voranmeldung und Kosten erfolgen.

An- und Abmeldebedingungen:
Die Anmeldung ist mit Ihrer Unterschrift auf dem nebenstehenden Formular verbindlich. Für die Werkstatt gilt in den 1. drei Monaten nach Anmeldung ist eine Kündigung 14 Tage vor Ablauf eines Monats schriftlich möglich. Ab dem 4. Monat jeweils 4 Wochen vor Quartalsende. Auch hier ist eine schriftliche Form notwendig. Für alle anderen Angebote erfolgt keine Rückerstattung nach Terminstart. Ab einer Woche vor Angebotsbeginn werden 50% der fälligen Kosten einbehalten.

Ermäßigung:
Eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen
möglich. Bitte sprechen Sie mich an.

Zahlung:
Zu zahlen sind die Monatsbeiträge für die Werkstatt zum 15. des laufenden Monats. Die Monatsgebühr beträgt 45,- € und wird 12 mal pro Jahr fällig. Sie setzt sich zusammen aus Honorar, Materialkosten, Mietkosten, Versicherung, Inventar- und Werterhaltungskosten.

Anna_schreiben2015Buch_ella

Was ist eine Buchkinder-Werkstatt?


Buchkinder bieten wir in drei Formaten an:

  1. Werkstatt – es soll  die Schreib- und Leselust geweckt und gefördert werden, künstlerische    Fertigkeit der Drucktechniken und verschiedener Bindetechniken vermittelt werden .
  2. Ferienkurse – hier geht es um das Vermitteln von künstlerischen Fertigkeiten.
  3. Lerntherapie – hier wird vorrangig systemisch, integrativ lerntherapeutisch an Teilleistungs-störungen gearbeitet. Siehe hierzu Buchkinder-Lerntherapie – Angebote

 

Da viele Kinder „lediglich“ durch Automatisierungsdefizite Lernprobleme entwickeln, stellt das Buchkinder®-Werkstatt-Angebot für eine Vielzahl hilfesuchender Eltern und Kinder das richtige Angebot dar. Der Lernerfolg der Kinder zeigt, dass dieses Automatisierungsangebot in Gruppen ein effektives Konzept darstellt, ihre Lernschwierigkeiten im Bereich Lesen und Schreiben dauerhaft zu überwinden. Dies ist damit ein vergleichsweise kostengünstiger Ansatz mit lerntherapeutischer Begleitung durch Fachkräfte Blockaden oder Ängste zu überwinden. Ebenfalls gut geeignet ist die Buchkinder®–Werkstatt für Kinder welche noch Schwierigkeiten haben in ihrer Selbstorganisation. Tägliches Ranzen packen, Stationsarbeit in der Schule, Hausaufgabenerledigung … sind für Kinder denen ihre eigene Selbstorganisation schwer fällt, eine tägliche Herausforderungen. Sie verlangt ihnen viel Energie und Kraft ab.
Bei den Buchkindern müssen die Kinder ihre Arbeiten planen und systematisieren. Ohne ihre Überlegungen, Was möchte ich als nächstes tun? Was muss ich beachten? Werden sie reichlich Lehrgeld zahlen bis zur Fertigstellung ihres Buches. Wir begleiten die Kinder  und unterstützen sie in ihrer Arbeit, und wir lassen auch Fehler zu. Aus eigenen Fehlern lernt man bekanntlich am besten.

Auch wenn zum Beispiel Leonie schnell wusste, dass ihr Herr Pimpelot ein Luftballonverkäufer sein soll, bleibt für sie die Frage: Wie ihn auf den Druckstock und dann aufs Papier zaubern? Welche Farben, welches Aussehen soll er haben?
Valentin hingegen hatte eine genaue Vorstellung von seinem Pferd, das er gerade ritzte, aber hoppla… abgerutscht mit dem Ritzmesser. Ok, beschließt Valentin, dann ist es eben ein Herbstkamel. Überraschend nimmt seine Geschichte eine Wendung.
Mircos Held hingegen hat in den Ferien sein Taschengeld verloren. Für jeden Taschengeldbesitzer wäre das das Ende. Mirco hat dieses Ereignis aber so urkomisch beschrieben, dass die anderen Kinder herzhaft lachen müssen und seinen Geschichtenanfang im Slapstick-Stil weiter spinnen.

Geschichten, die anstecken und die Fantasie beflügeln, sind weit mehr als nur ein Buch. Buchkinder® schaffen sich selbst einen konkurrenzlosen Raum, weil sie sich als solidarische Gemeinschaft zu verstehen lernen. Man kann jederzeit bei den Buchkindern® einsteigen, da es so immer alte und neue Buchkinder® geben wird, die sich gegenseitig helfen können. Auf diese Weise haben wir auch kein Kurssystem, sondern arbeiten fortlaufend, außer in den Ferien, wenn besondere Ferienkurse stattfinden. So kann jedes Kind zur Werkstatt kommen, wann es will, und arbeiten, was es will (schreiben, ritzen, drucken oder in Ruhe nachdenken, wie die Geschichte weitergehen könnte).


Druck_Männchen

 

 

Druck_Pönktchen

… schreiben, drucken, binden?


 

Die Buchkinder-Initiativen entstehen in ganz Deutschland. Gegründet wurde sie in Leipzig 1998.
Bei den Buchkindern® – einer Initiative der Buchkinder Leipzig e.V. und Mitglied des Bundesverbandes für Leseförderung – erzählen Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren ihre fantasievollen Geschichten. Alle Texte werden handgeschrieben und alle Bilder werden im Linoldruckverfahren gedruckt. Text und Bild stehen gleichrangig und bedingen einander. Sie sind der Garant für den Gestaltungsprozess. Die Arbeit bei den Buchkindern® sensibilisiert die Kinder im Umgang mit ihrer Sprache. Die Bilder erfolgen hauptsächlich im Linoldruckverfahren. Der Schreib- und Illustrationsprozess, das Buchlayout und das Abstimmen der einzelnen Arbeitsgänge miteinander braucht seine Zeit. Buchkinder® erfahren in ihrer Beschäftigung mit den Texten anderer auch die Bestätigung ihrer eigenen Einzigartigkeit. Sie schaffen sich selbst einen konkurenzlosen Raum, weil sie sich auch als solidarische Gemeinschaft verstehen lernen. Ist das Buch fertig, wird es von den Kindern selbst in Leineneinband gebunden und kann in einer öffentlichen Lesung von ihnen vorgestellt werden. Mehr Informationen und Aktuelles über die Buchkinder® Initiativen finden Sie im Internet unter www. buchkinder.de

Druck1

In Lüneburg

wird Buchkinder® von speziell ausgebildeten Betreuern seit 2012 angeboten. Unser derzeitiges Stammteam besteht aus einer Pädagogin sowie einer Lerntherapeutin. Unterstützung finden sie durch Hospitanten welche sich in Ausbildung in einer der beiden Berufsfelder befinden.


 

shutterstock_228394381

Lerntherapie / Lernförderung

• für Dyskalkulie und Rechenschwäche
• für Lese- und Rechtschreibschwäche
• Einzelförderung / Gruppenförderung

 

 

 

 


Dyskalkulie und Rechenschwäche

Jedes Kind denkt. Und jedes Kind kann mathematisch denken lernen. Nur sind einige Gedanken bzw. Konzepte des einen oder anderen Kindes nicht geeignet, um dem Mathematikunterricht folgen zu können. Eine zentrale Aufgabe in der Lerntherapie ist es also, zusammen mit dem Kind herauszufinden, was es über Zahlen, Mengen, Operationen, Stellenwertsystem denkt und wie es diese Gedanken nutzt.  In der Therapie kommt es uns zunächst weniger auf die Ergebnisse einer Aufgabe an, sondern mehr darauf, wie das Kind bei seiner Ergebnissuche gedacht hat.

Im Mathematikunterricht gibt es ungleich Vieles, das ein Kind missverstehen kann. Lernen im Allgemeinen und Lernen von Mathematik im Besonderen findet nicht ohne Umwege und Fehler statt. Rechenschwache Kinder bleiben oft lange in ihren Fehlvorstellungen verhaftet. Diese Missverständnisse gilt es aufzudecken um dem korrekten Verstehen Raum zu schaffen.

Ihr Kind wird sehr oft von seinem Lerntherapeuten mit den Fragen : „Wie hast du das gemacht?“ „Wie hast du dir das vorgestellt?“ konfrontiert werden. Und zwar sowohl bei falschen, als auch bei richtigen Rechenergebnissen.

Die Aufgabe des Therapeuten ist es dabei, in den Antworten ihres Kindes herauszufinden, wie es gedacht hat.

Ein Beispiel: Ein Kind, 2. Klasse, rechnet in einem schriftlichen Test der Schule folgende Textaufgabe: „Stelle dir vor, du hast 4 Münzen als Taschengeld zur Verfügung. Diese bestehen nur aus 2, -€ und 1, – € Münzen. Wie viel Taschengeld könntest du haben?“ Das Kind ermittelt darauf hin in jedem seiner Zahlenbeispiele die Summe 4 , – €. Zum Beispiel 2,-€ +1,-€+1,-€ oder 2, – € + 2,-€ usw.). Es hat in der Bewertung der Lehrerin nur 1 Pkt von möglichen 6 Pkt bekommen. Auf die Frage des Therapeuten , was denn Münzen seien, antwortete das Kind :“Natürlich Euro!“ Es hat also , nach seinem Verständnis vollkommen richtig, die Zahl 4 in 2er und 1er zerlegt und lediglich für 1,-€+1,-€+1,-€+1,-€ als richtige Antwort einen Punkt bekommen.


 

shutterstock_272907950 Lese- und Rechtschreib-Störung:

• Bildsprache
• Sprache
• Schriftsprache

• Lesekompetenz

 

 

 

 

 


 

Es kommen folgende Konzepte und Materialien zum Einsatz:

Förderung des Schriftspracherwerb: Kieler Lese- und Rechtschreibaufbau, lautgetreue Lese-Rechtschreib-förderung nach Carola Reuter-Liehr, der systemische Ansatz, Rechtschreibschule nach H.Wendel, Lernserver, sowie zusätzliche Materialien gemäß Curriculum z. Bsp. „Karibu“ Verlag Westermann. Diese erfolgreichen Förderkonzepte werden in der BUCHKINDER Lerntherapie in die BUCHKINDER –Methode eingebunden.


 

Die Buchkinder-Methode führt ihr Kind durch die gesamte Therapiezeit wie ein roter Faden.

Die lerntherapeutische Förderung, erfolgt hierbei in 4 Stufen, welche aufeinander aufbauen. Die Verweildauer in einer Stufe ist  vom Lernstand ihres Kindes abhängig.

Druck_BäumeDie Bildsprache
Die Bildsprache beherrschen die meisten Kinder dabei deutlich besser als Schrift oder Sprache. Sie bekommen den Raum bildnerisch zu kommunizieren und ihren Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Lerntherapeutisch begleitetes Gestalten ist für Kinder mit schulischer Lernschwäche , motorischen Störungen oder verschiedenen Formen von Hyperaktivität eine hilfreiche Ergänzung zu anderen Therapieformen.
Eingebunden in ganzheitliche, spielerische Lerntherapie, werden sensomotorische Fähigkeiten gefördert und damit eine solide Grundlage für grafomotorische Fähigkeiten gelegt.
Das künstlerische Tun stärkt das Selbstbewusstsein, schult die Wahrnehmungsfähigkeit, sowie das Darstellen, Erkennen und Gestalten eigener Gefühle. Konzentrations- und Ausdrucksfähig-keit der Kinder steigern sich und schaffen so neue Zugänge zum Lernen.

Bildnerisches Üben fördert:

  • Visuelle Wahrnehmung
  • Figur-Grund-Wahrnehmung
  • Raum-Lage-Wahrnehmung
  • Serielle Wahrnehmung
  • Tastsinn
  • Gleichgewichtssinn
  • Grob- und Feinmotorische Fähigkeiten
  • Akustische Wahrnehmung
  • Selbst/- Fremdwahrnehmung
  • Selbstausdrucksfähigkeit
  • Selbstvertrauen
  • Konzentrationsfähigkeit

Linolschnitt fördert:

  • Feinmotorik
  • Hand – Auge Koordination
  • grafomotorische Fähigkeiten
  • Farben- und Formenerkennung
  • taktile Wahrnehmung
  • Tonussteigerung
  • die erste Steuerung der Emotionalität
  • das Erarbeiten von Schriftzeichen (da spiegelverkehrt zu ritzen)

Zeichnung_Bühnenbeleuchtunggesprochene Sprache
Den „schriftlichen„ Sprachstil aus der gesprochenen Sprache heraus zu entwickeln, stellt das Ziel dar. Der Bereich des Sprechens und des Zuhörens, der mündliche Kompetenzbereich und das „funktionsangemessene“ Sprechen sind in den heutigen Bildungsstandards fest verankert. Beeinflusst durch Hörmedien, Fernsehen, Computer und Kommunikationsmedien (Kurznachrichten) haben sich die Kinder, unterschiedlich ausgeprägte konzeptionelle Sprache und damit Schriftlichkeit angeeignet.
Zur Sprache gehört der Erzählerwerb. Der Erzählerwerb ist ein lang anhaltender Prozess. Er führt von der isolierten Ereignisdarstellung über die lineare Ereignisdarstellung und strukturierte Ereignisdarstellung hin zur narrativ-strukturierten Ereignisdarstellung. Hier wird der Zuhörer in das Geschehen voll involviert. Diese Stufe sollte mit etwa 10 Jahren erreicht worden sein.
Der strukturierte Erzählerwerb stellt die zweite Stufe zur besseren Kommunikationsfähigkeit der Kinder mit Teilleistungsstörungen im Schrift-Spracherwerb dar. Die verständliche Sprache führt automatisch zurück in die soziale Beteiligung und raus aus der Isolation.
In dem der Lerntherapeut sich die Bilder ihres Kindes erklären und beschreiben lässt, bringt er es in die Fantasie. In seiner selbst geschaffenen Welt kann man davon ausgehen, dass ihr Kind bereit ist zu erzählen. Unbemerkt vom Kind arbeitet der Therapeut an der phonologischen Bewußtheit, durch den Sprachfluß kann die Prosodie unserer Sprache vermittelt werden und ein Gefühl für grammatische Prinzipien entsteht.
Über verschiedene spielerische Methoden erzählt ihr Kind selbst erdachte Geschichten nach. Es lernt die zeitliche und informelle Komponente der gesprochenen Sprache erkennen, sowie die Anforderungen an den Satzbau. Dies geschieht nicht aus vorgegebenen Texten, sondern anhand selbst entwickelter Inhalte. Die Kinder motivieren sich selber. Die notwendige Neugier zum Lernen ist geweckt. Sie lernen die Semantik; Wörter und ihre Bedeutung verstehen und gebrauchen. Da das mündliche Erzählen weniger komplex ist als das schriftliche, stellt es eine gute Vorbereitung auf das schriftliche Erzählen dar.

gesS_wie Suppechriebene Sprache
Mündliches und schriftliches Erzählen können sich gegenseitig unterstützen. Man kann zuerst Geschichten mündlich erzählen und sie dann aufschreiben. Das hat den Vorteil, dass die Handlungslogik schon ausgearbeitet ist bevor die Kinder mit dem Schreiben beginnen. Außerdem hat sich ihr Kind dann schon Gedanken gemacht, wer beteiligt ist und wo sich die Handlung abspielt. Damit sind erste Ansätze einer Arbeitsstrukturierung erkennbar. Struktur und Selbstorganisation werden in Selbsterfahrung erlernt. Beim Schreiben und insbesondere beim Überarbeiten der eigenen Texte, kann sich jedes Kind in Ruhe Gedanken machen, wie es eine Stelle der Erzählung gestalten will. Diese Ruhephase wird unterstützt, in dem zu jedem Textabschnitt ein Bild geritzt wird. Damit wird die Verweildauer an einer Textstelle erhöht und das Kind lernt sich Zeit zu nehmen und nicht nur inhaltlich an einem Textabschnitt zu arbeiten sondern auch die erlernte Selbstinstruktion zur Regelhaftigkeit der Schriftsprache anzuwenden. Die Systematik der rechten Schreibweise erlernen die Kinder entsprechend ihrem individuellen Förderplan nach den oben genannten lerntherapeutischen Methoden. Sie nehmen sich Zeit um über Sprache bewusst zu reflektieren. Kinder, die nach der Bedeutung von Wörtern fragen, haben jenen die nicht fragen einiges voraus. So kann die Begriffsbildung durch Doppeldeutigkeit von Wörtern zum Stolperstein für Kinder werden.

Textdas sinnentnehmende Lesen
Der Schritt zum freien sinnentnehmenden Lesen ist ein kleinerer als der Schrift-Sprach-Erwerb. Die Kinder fangen an, ihre eigenen Geschichten immer wieder vorzulesen. Da sie diese meist auswendig können, machen sie von Beginn an positive Erfahrungen und trauen sich dann auch an unbekannte Texte. Durch das Silbentraining bei der geschriebenen Sprache und das lernthe-rapeutische Lesetraining (KielerLT , MarburgerLT, Tandemlesen) sind zeitnahe Erfolge möglich.

Nachdem ihr Kind alle Stufen des Schrift-Sprach-Erwerbes bei der Buchkinder Lerntherapie durchlaufen hat, hält es ein selbst geschriebenes, gedrucktes und selber gebundenes Buch in der Hand. Die Schreibweise der Texte wird dann altersentsprechend richtig sein. Ihr Kind kann Texte sinnentnehmend lesen. Es ist stolz auf sich und kann Lerntherapie als echte Hilfe zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben ihre Peergroup begreifen.


 

 

 

shutterstock_172896839

integrativ, systemisch arbeiten
für eigenverantwortliches Lernen beinhaltet:

• Sensomotorische Integration
• Wahrnehmungstraining – Sehen
• Wahrnehmungstraining – Hören mit AUDIVA
• Einbeziehung des Umfeldes und Familie

 

 

 


 

Viele Kinder haben durch vermehrtes virtuelles Handeln in Fernsehen und Computer den Zugang zu ihrer inneren Wahrnehmung verloren – und damit auch viel von ihrer Fantasie.

Fantasiereisen sprechen ihre Gedanken und ihre Interessen an. Die Kinder lernen, sich mit Hilfe ihrer Fantasie spielerisch und träumerisch nachhaltig zu entspannen. Fantasiebilder werden detailliert erzählt, so dass sich die Kinder die Bilder dazu genau vorstellen, also imaginieren können.

Untersuchungen haben gezeigt, dass imaginative Entspannungstechniken bei Kindern die beste Wirkung erzielen. Das liegt unter anderem daran, dass Fantasiebilder der Fantasietätigkeit von Kindern sowie deren Vorliebe zum Tagträumen entgegenkommen. 
Die entspannenden Bilder sind nur dann effektiv, wenn sie in eine lehrreiche Geschichte integriert werden. Diese Entspannungsgeschichten beruhigen und regen die Fantasie an. Das Selbstvertrauen wird gestärkt, Ängste und innere Spannungen werden abgebaut, Konzentrationsvermögen und Lernfähigkeit gesteigert.


 

soziale Kompetenz fördern

Die Kinder werden sich ihrer eigenen Stärken und Schwächen bewusst und lernen, Gefühle auszudrücken. Den Kindern werden Einfühlungsvermögen, das Verständnis für die Lage anderer Menschen und die angemessene Reaktion darauf nähergebracht.


Blockaden auflösen.

Subjektive Erfahrungen, also alles, was wir sehen, hören, fühlen, riechen oder schmecken, werden von jedem Menschen sehr unterschiedlich erlebt und im Gehirn verarbeitet beziehungsweise gespeichert.

Wir bieten ihrem Kind Werkzeuge an, um einschränkende Verhaltens-, Gefühls- und Denkmuster zu verändern.

Schlechte schulische Leistungen, Probleme im sozialen Miteinander, im Umgang mit Freunden und Familie oder auch mit sich selbst, sind bei Kindern und Jugendlichen meist auf Blockaden zurückzuführen, die aus solchen falschen Gefühls- und Denkmustern entstanden sind. Diese Blockaden hindern die Kinder und Jugendlichen daran, zu erkennen, welche Wahlmöglichkeiten ihnen noch zur Verfügung stehen, um in verschiedenen Lebensbereichen angemessen oder einfach „anders“ reagieren zu können.

Falsche Denkmuster wie „das kann ich nicht“, „ich bin dumm“, „keiner mag mich“ und so weiter können spielerisch aufgelöst werden. Die Kinder entdecken ihre Stärken und positiven Eigenschaften und lernen, sie positiver zu bewerten und kreativ zu nutzen. Prägende Lebenssituationen und damit verbundene einschränkende Denkweisen (Glaubenssätze) werden dadurch positiv verändert. Prüfungsängste und Stress können abgebaut werden, Motivation und Selbstvertrauen werden gesteigert, Fähigkeiten optimiert und Herausforderungen leichter angenommen.


durch Bewegung ins Gleichgewicht

Stress unterschiedlichster Art erzeugt Ungleichgewichte im körperlichen, seelischen und geistigen Wachstum der Kinder und schränkt ihr Entwicklungspotential ein. Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsstörungen sind häufig die Folge. Viele Kinder leiden darüber hinaus unter Bewegungsmangel. Durch den zunehmenden Verkehr und die Verbauung der Natur haben die Kinder immer weniger Möglichkeiten, Bewegungserfahrungen wie Klettern, Balancieren, Rennen auf unebenem Gelände, Schaukeln etc. zu sammeln.

Dieser Bewegungsmangel wirkt sich negativ auf die Haltung, die Fitness , aber vor allem auch auf die seelische und geistige Entwicklung mancher Kinder aus.

Die Schaltzentrale, die die Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen steuert, ist das Gehirn. Unser Großhirn besteht aus zwei Teilen, den beiden Hemisphären. Jede Hälfte hat unterschiedliche Aufgaben. Die linke Gehirnhälfte wird als „analytische“, die rechte als „ganzheitliche“ bezeichnet. Die linke Seite denkt also logisch, registriert Einzelheiten und verarbeitet sie der Reihe nach, ist planvoll und zukunftsorientiert, analysiert Musik und studiert Details von Bildern. Die rechte Seite denkt gefühlsmäßig, spontan, kreativ, nimmt u.a. Sprache, Rhythmus und Gefühle wahr, assoziiert Erinnerungen, genießt Musik und Bilder als Gesamteindruck. Das Großhirn mit seinen zwei Hälften steuert Bewegung und Wahrnehmung nach einem Überkreuzmuster: rechter Fuß, rechte Hand, rechtes Ohr und rechtes Auge werden von der linken Gehirnhälfte gesteuert und umgekehrt.

Die Persönlichkeit ist also umso ausgeglichener, je besser die beiden Gehirnhälften vernetzt benutzt werden. Durch Stressfaktoren wie Überreizung und Bewegungsmangel kommt es dazu, dass die linke und rechte Gehirnhälfte ihre Zusammenarbeit „aufkündigen“.
 Gezielte Bewegungsübungen können dann helfen, diesen Stress abzubauen. „Abgeschaltete“ Augen und Ohren kommen wieder in Schwung – und die Seele ins Gleichgewicht.


 

shutterstock_148995728
konsequent
für nachhaltigen Lernerfolg

• Beratung zu angrenzenden Fachbereichen
• Organisations- und Konzentrationstraining
• computergest. Automatisierungstraining
• kreativer Lerntransfer

 

 

 


Wenn die Klassenlehrerin eine Lernproblematik Ihres Kindes zu erkennen glaubt, wird sie in einem Elterngespräch diese Beobachtung mitteilen und eine Unterstützung durch den Förderlehrer der Schule vorschlagen. Dieser wird dann den aktuellen Unterrichtsstoff mit besonderen, didaktischen Methoden versuchen ihrem Kind zu vermitteln. Abgelöst oder ergänzt werden kann der Förderunterricht durch eine Nachhilfe. Dies kann durch Schüler aus älteren Jahrgängen, Studenten oder Nachhilfeinstitute erfolgen. Liegen jedoch sogenannte Teilleistungsstörungen vor, sind beide, Förderunterricht und Nachhilfe nicht ausreichend zielführend. Bei bereits diagnostizierter LRS oder Dyskalkulie durch den Kinder- und Jugendpsychologen ist eine Lerntherapie unumgänglich.

In der Lerntherapie stehen nicht die Defizite und Schwächen des Schülers im Vordergrund, sondern seine Kompetenzen und Stärken. Diese positive Sicht fördert Motivation und das Vertrauen Lern- und Leistungsschwierigkeiten überwinden zu können. Es werden individuelle Methoden und Materialien ausgewählt, die ihrem Kind individuell entsprechen und seiner Förderung dienen.


 

Vorschulkinder:

Die Zeit “rund um die Einschulung“, d.h. ungefähr ein Jahr vor der Schule und die ersten beiden Schuljahre, bedeutet eine ganz erhebliche Weichenstellung für ein Kind und bringt auch für die ganze Familie erhebliche Veränderungen mit sich. Die Psyche des Kindes, seine Wahrnehmung, seine motorischen Fähigkeiten, sozialen Kompetenzen und sein Selbstwertgefühl unterliegen enormen Entwicklungen und Herausforderungen. Frühe Förderung durch Lerntherapie stellt bei Vorschulkindern, die über eine noch nicht altersgemäße Entwicklung in den Bereichen: Feinmotorik, Wahrnehmung, Sprache, mathematische Grundlagen, Bewegung, Konzentration und Arbeitshaltung verfügen, eine wirksame Präventivmaßnahme dar.


 

Schulkinder:

Zu den häufigsten Problemen gehören Lernkrisen, Lernblockaden, Leistungsschwächen in einzelnen Fächern, akuter Noten-Notstand, psychosomatische Beschwerden (Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit), Verhaltensauffälligkeiten, oppositionelles Verhalten, Hyperaktivität, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme, Überforderung (auch der Mutter/des Vaters) und daraus resultierender Familienstress. Schüler mit Teilleistungsschwächen wie Legasthenie, Dyskalkulie finden im geschützten Rahmen der Lerntherapie geeignete Trainingsmöglichkeiten. Sie entdecken, wie sie ihre Stärken entdecken und gezielt einsetzen können.


 

Jugendliche:

finden in der Lerntherapie Möglichkeiten sich neu zu motivieren. Es wird ihnen dabei geholfen, bessere Lern- und Arbeitsstrategien zu entwickeln, Stress abzubauen oder ihre Prüfungs- und Versagensängste in den Griff zu bekommen.


 

shutterstock_148077806

Lernförderung/Lerntherapie
für Lesen, Schreiben und Rechnen

1. Zielsetzung
2. Basistraining
3. Strategietraining
4. Automatisierung

 

 

 

 


 

Durch Gespräche mit Ihnen und ihrem Kind, wenn erforderlich den Ärzten, Therapeuten und Lehrern, gelingt ein erster Eindruck über den aktuellen Lernstand, das Lernverhalten, der psychischen Befindlichkeit, der emotionalen Entwicklung und der derzeitigen Sozialisation ihres Kindes. Auf spielerische Weise werden Hinweise auf wichtige Faktoren, wie Hand-Augen-Dominanz und Koordination, Körper- und Raumgefühl, Reaktionsvermögen oder Frustrationstoleranz gesammelt. Wichtig ist auch eine Feststellung der derzeitigen Lernorganisation ihres Kindes, wie Hausaufgabenplanung, Zeitmanagement, Organisation des Arbeitsplatzes und der Materialien. Auf der Grundlage dieser informellen Diagnostik wird über die Notwendigkeit einer sogenannten klinischen Diagnostik durch standardisierte Testverfahren entschieden. Bei entsprechenden Verdachtsmomenten überlegen wir gemeinsam mit ihnen ob, ein Besuch weiterer Spezialisten wie Jugendpsychologen, Pädaudiologen, Orthoptisten sowie Logopäden oder Ergotherapeuten hilfreich sein könnte.

Die Buchkinder – Lerntherapie Methode bietet uns eine weitere Möglichkeit der Förderdiagnostik. Hier geht es nicht primär um den quantitativ benutzten Umfang der Wörter durch das Kind, sondern es geht um das Beobachten von Verhaltensweisen bei Kindern, denen lexikalisches Wissen fehlt. Spontansprachproben sind hier für die Diagnostik sinnvoller und können zum Beispiel auch Vermeidungsstrategien besser aufdecken. Anhand der so ermittelten Daten wird ein individueller Förderplan erstellt und gemeinsam mit Ihnen und ihrem Kind besprochen.


 

Je nach Problemlage geht es um die Schulung der Wahrnehmung und Konzentration, Aufarbeitung von Rechtschreibregeln, die Weiterentwicklung des mathematischen Denkens, die Vermittlung von Lerntechniken und den Aufbau eines eigenverantwortlichen Lernverhaltens. Durch verschiedene Verfahren, wie Aufmerksamkeitstraining, Legasthenie/ Dyskalkulie – Training, wird den Teilleistungsschwächen entgegengewirkt und das Kind verliert die tief eingeprägte Vorstellung, das Lernprozesse immer mit unangenehmen Empfindungen (Überlastung, Zeitdruck, Langeweile, Hilflosigkeit) verbunden sind.

Entspannungsübungen und Bewegungsspiele dienen der Schaffung einer entspannten, motivierten Lernhaltung. Durch die Lerntherapie lernt ihr Kind in Zukunft mit Schwierigkeiten und Rückschlägen umzugehen und seine Stärken gezielt einzusetzen.

Das Therapie Programm setzt an den individuellen Förderschwerpunkten ihres Kindes an und basiert im Wesentlichen auf vier Therapiebausteinen:

1. Basistraining: Hier werden ganz bestimmte Fertigkeiten (z.B. genau hingucken, genau hinhören, genau nacherzählen, genau beschreiben …u.s.w. eingeübt und gefördert. Die Kinder lernen Eigenständigkeit und Selbststeuerung bei schwierigen Aufgaben auch bei Ablenkung.

2. Strategietraining: hier lernen Kinder sich bedachter und kontrollierter zu verhalten. Wichtiges Hilfsmittel ist hier die Selbstinstruktion und Entspannungsverfahren.

3. Ziele setzen, im Vorausplanen, Selbstinstruktion und Strategien zu gebrauchen um Fehlern vorbeugen zu können.

4. Automatisierung und Transfer: hier lernen und üben die Kinder das bisher Gelernte auf Schulsituationen zu übertragen.

Gezielte Körperwahrnehmungsspiele, Bewegungsspiele, Progressive Muskelentspannung, helfen den Kindern ihre Emotionen und Ängste zu verstehen, was ihr Selbstwertgefühl stärkt und ihnen zu einer besseren Alltagsstruktur verhilft. Das führt zu mehr Gelassenheit in Alltagssituationen und zu verbesserter Konzentration.


 

Die gemeinsame Zielsetzung, die Fortschritte und die Wirkung der individuellen Fördermaßnahme wird regelmäßig überprüft.

In Gesprächen werden sie über den Lernerfolg ihres Kindes informiert und erhalten von uns Hinweise, wie sie aktuell die Lerntherapie im häuslichen Umfeld sinnvoll unterstützen und begleiten können.


 

Impressum | Datenschutz